in ,

UK GP, FP2: STROLL schnellster, hässlicher Unfall ALBONA

Mit der schnellsten Zeit des zweiten Trainings hat Lance Stroll erneut gezeigt, dass man sich ernsthaft auf das pinkfarbene Team in Silverston verlassen muss, obwohl die Zeiten im FP2 nicht gerade ein Maßstab für den Erfolg im Qualifying und im Rennen sind.

Überraschenderweise fuhr er im zweiten Training die beste Zeit Lanze Stroll, der mit einer Zeit von 1: 27.364 Minuten die schnellste Marke des Tages setzte. Auf dem zweiten Platz gelang es ihnen mit weniger als einem Zehntel Verzögerung zu schwingen Alex Albon, was später in ist Biegen Sie Stowe stürzte schwer in den Schutzzaun und sorgte dafür, dass das Training unterbrochen wurde und überschritt damit auch deutlich die Konten vieler, die in diese Trainingsphase einsteigen wollten schnelle Runden. Zum Glück ist es das Tajec Er konnte alleine aus dem Auto steigen und ist nicht fraglich die Qualifikation von morgen.

Unter denen, für die Albon die schnelle Runde brach, war auch der aktuelle Spitzenreiter in der Gesamtwertung. Lewis Hamilton, der es dann erneut versuchte, aber in einer der Kurven zu lang war, gab er es auf, eine schnelle Runde zu fahren, und konzentrierte sich darauf Longrun-Simulationen.

Oba Mercedesa Sie belegten „nur“ die Plätze drei und fünf. Valtteri Bottas war Dritter mit 0,157 Sekunden Rückstand, Lewis Hamilton am fünften war er drei Zehntelsekunden zurück. Ein Ferrari-Fahrer platzte dazwischen Charles Leclerc (+0.296). Nico Hülkenberg (Racing Point), der den Coronavirus-Patienten ersetzt Checa Pereza, er beendete seine zweite Trainingseinheit dieses Jahr erneut in den Top Ten, diesmal auf dem siebten Platz.

Andererseits Max Verstappen Offensichtlich hat er die Qualifikationseinstellungen nicht ausprobiert und deshalb hat er es nicht einmal geschafft, in die Top Ten zu kommen, und er geht im schnellen Komplex auf die Nerven Maden & Becketts trat still Romain Grosjean, der "im Urlaubstempo" dorthin fuhr und einen schnellen Versuch des Holländers stoppte.

Daniel Ricciardo habe heute Nachmittag neue getestet aerodynamische Elemente (sogenannte Bargeboards) und ein neuer Rennwagenboden. Am Morgen sind sie zusammen mit einem Teamkollegen Esteban Ocon Auf den Plätzen sieben und acht belegte der Australier den neunten Platz, während der Franzose das Training auf dem 13. Platz beendete.

Er hatte heute einen besonders schlechten Tag Sebastian Vettel, der das erste freie Training sowieso verpasst hat, da er auch im zweiten mehr als auf der Strecke ist an der Box verbracht, wo Mechaniker mit seinem Rennwagen kämpften. Als er auf der Strecke war, schien er es zu tun sehr gequältzu seiner Ferrari schafft es sogar, durch die Kurven der Rennstrecke hinein zu steuern Silverstone.

Sie haben sich auch im zweiten freien Training gut geschlagen Carlos Sainz am sechsten und Pierre Gasly auf dem achten Platz Vasseurs These über wettbewerbsfähiger Alfa Romeu C39 er erfüllte sich jedoch nur teilweise Kimi Räikönnen auf dem zehnten Platz.

Interessante Qualifikanten warten auf jeden Fall morgen auf uns, und alle Augen werden auf uns gerichtet sein Schöner HülkenbergWer hat eine schöne Chance mit Rennpunkt RP20 kommt zu einem guten Ausgangspunkt. Also zumindest für mich Jenson ButtonHervorheben: "Wenn er ein wenig schläft und die Daten untersucht, die er in den heutigen Tests erhalten hat, hat er sicher gute Chancen, an diesem Wochenende ein durchschlagendes Ergebnis zu erzielen."

Kommentar

Wird geladen ...

0

Vielleicht hat sich SERGIO PEREZ in Mexiko infiziert, als er seine Mutter im Krankenhaus besuchte?

Das VMax.si-Webportal feiert seinen 1. JAHRESTAG