Williams

  • in ,

    GEORGE RUSSELL beim GP Steiermark Rennen mit neuem Motor

    Mercedes muss nach dem ersten Rennen dieser Saison bei seinem Partner Williams seinen Motor wechseln, genauer gesagt in George Russells Auto. Dies bedeutet nicht, dass der junge Brite bestraft wird, aber es wird sehr nahe sein, wenn ein Motorschaden erneut auftritt. Russell musste im ersten Rennen nach 49 Runden zurücktreten [[] Mehr…

  • in ,

    CLAIRE WILLIAMS: Das Interesse der Anleger ist sehr groß

    Das britische traditionelle Team macht schwierige Jahre durch. Auf der Strecke sind sie auf der Rückseite des Formel-1-Feldes abonniert, während sich ihre finanzielle Situation außerhalb der Strecke stark verschlechtert hat. Letztere erreichten zum Zeitpunkt des Coronavirus ihren Höhepunkt und gaben vor einiger Zeit bekannt, dass sie verschiedene Refinanzierungsmaßnahmen ergreifen und die Aktien des Teams zu diesem Zweck verkaufen wollten. Obwohl […] Mehr…

  • in ,

    AITKEN wird sein Formel-1-Debüt beim Steirischen GP geben

    Der 24-jährige Aitken wird dieses Jahr eine kostenlose Formel-1-Trainingseinheit in einem Williams FW43-Rennwagen absolvieren. Das Team aus Grove plant außerdem, an drei Rennwochenenden seinen Formel-2-Rivalen Roy Nissany zu haben. Jack Aitken sagte: „Diese Gelegenheit ist eine Ehre für mich, vertrauenswürdig zu sein und [[] Mehr…

  • in ,

    PATRICK HEAD: WILLIAMS braucht technische Anleitung

    Das britische Team befindet sich in einer der bislang schwierigsten Phasen. Sie belegten zwei Jahre hintereinander den letzten Platz in der Formel-1-Meisterschaft und gewannen in der vergangenen Saison nur einen Punkt. Außerhalb der Rennstrecke stehen sie jedoch vor großen finanziellen Schwierigkeiten und werden zum Verkauf angeboten. Patrick Head glaubt, dass, wenn sie weiterhin an der Formel 1 teilnehmen wollen, […] Mehr…

  • in ,

    RUSSELL sagt voraus, dass in diesem Jahr viele Fehler passieren werden

    Formel-1-Rennfahrer und -Teams bereiten sich auf einen umfangreichen Zeitplan vor, da sie in zehn Wochen bis zu acht Rennen absolvieren werden. Darüber hinaus werden die Teams nicht voll einsatzbereit sein, da nur eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern Rennen fahren darf. Russell glaubt, dass dies infolgedessen zu Personalfehlern und Müdigkeit führen könnte, was zu anderen wie […] Mehr…

  • in ,

    KARUN CHANDHOK: WILLIAMS hätte heute weniger Probleme mit HONDA

    Der frühere Formel-1-Rennfahrer Karun Chandhok glaubt, dass das Team heute deutlich besser in Form sein würde, wenn es 2018 einen Vertrag mit dem japanischen Hersteller Hondo unterzeichnen würde. „Wenn wir zurückblicken und es wahrscheinlich nie öffentlich zugeben würden, aber wenn wir immer noch darüber sprechen würden, was wir anders hätten tun können, dann wäre das […] Mehr…

  • in ,

    Väter kaufen ein Geschenk für ihre Söhne: Drei potenzielle Käufer des WILLIAMS-Teams

    Italienische Kollegen von Gazzetta dello Sport berichten, dass Michael Latifi, der Vater von Nicholas Latifi, an diesem Rennen teilnehmen wird, um das Williams Pole Position Team zu kaufen. Er wird dieses Jahr seine erste Formel-1-Saison mit dem Team von Grove bestreiten. Latifi hat dem britischen Team aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Krise bereits 22 verliehen […] Mehr…

  • in ,

    TOTO WOLFF kaufte eine Beteiligung am WILLIAMS-Team

    Toto Wolff, der bereits Anteilseigner von Mercedes und zuletzt Aston Martin ist, wo er in ein Unternehmen investiert hat, dessen Mehrheitseigner sein Freund Lawrence Stroll wurde, kehrte ebenfalls als Miteigentümer zu Williams zurück. Die Nachricht von seiner Rückkehr tauchte auf, als bekannt wurde, dass sich das Williams-Team im Verkaufsprozess befand. […] Mehr…

  • in ,

    ROSS BRAWN: Es gibt ernsthafte Bieter, die WILLIAMS kaufen

    Der Sportchef der Formel 1 glaubt an die Lösung des Williams-Teams, da einige ernsthafte Interessenten bereits ihre Bereitschaft gezeigt haben, das Team von der zum Verkauf stehenden Stadt Grove zu kaufen. "Ich denke, das zeigt, dass ein ernstes Modell dahinter steckt, das zu einem Kauf führen könnte", sagte Brawn gegenüber Kollegen von Motorsport-Total.com. Nachrichten über einen möglichen Verkauf eines traditionellen Teams im Hinblick auf […] Mehr…

  • in ,

    Auch ECCLESTONE auf der Suche nach dem zukünftigen Besitzer von WILLIAMS

    Bernie Ecclestone, Chef von FORMULE 1 im Ruhestand, sagt, ein FORMULE 1-Team zu besitzen, sei eine sehr teure Sportart. Deshalb sagte er, er werde sein Bestes geben, um Williams bei der Suche nach einem geeigneten Latnik oder strategischen Partner zu helfen, der kein eintägiger Flug sein wird. Mehr…

Mehr Geschichten
Herzliche Glückwünsche. Sie haben das Ende des Internets erreicht.