in

Marc MARQUEZ hat noch VISION-Probleme: Neue UNTERSUCHUNGEN Mitte Dezember

Repsol-Honda-Chef Alberto Puig hat enthüllt, dass sich die Sehprobleme von Marc Marquez noch nicht verbessert haben.

Albert Puig betont immer wieder, dass die Situation mit Marcom Marquez es erfordert viel Geduld. Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister klagt wegen Sehstörungen infolge eines Sturzes beim Offroad-Training mit Enduro-Motor.

Marquez war auch beim Testen abwesend Jerez und er konnte nur aus der Ferne beobachten, wie es ihnen ging Espargaro Pol und seine Kollegen konnten in der Praxis das große Potenzial des neuen Honda-Prototyps für die kommende Saison bestätigen. Die nächsten Tests sind für Februar nächsten Jahres geplant.

Auf die Rückkehr seines besten Rennfahrers muss Alberto Puig noch eine Weile warten. - Foto: Repsol

Es steht kurz vor dem Test Puig eine Stellungnahme zu weiteren Plänen bezüglich Marqueza. "Die Situation bezüglich seiner Gesundheit ist mehr oder weniger die gleiche wie zuvor", Repsol Honda Teamchef erzählte MotoGP.com und fügte hinzu: "Das dauert alles länger."

„Wir müssen abwarten, ob die Schwellung im Augenbereich nachlässt. Dann werden wir sehen. In der Weihnachtszeit finden weitere Kontrollen bei Ärzten statt. Dann werden wir entscheiden, wie es weitergeht“, er fügte hinzu Puig.

Dein Kommentar?

Fügen Sie eine Antwort hinzu

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. * zeigt erforderliche Felder an

Laden…

0

Warum sich FERNAND ALONS über die Arbeit mit den MEDIEN ärgert

Toto WOLFF über Lewis HAMILTON: Sie haben LEO aufgewacht