in ,

Marcin BUDKOWSKI verlässt ALPINE - kommt Otmar SZAFNAUER?

Marcin Budkowski verließ das Alpenteam. Auch die Franzosen bestätigten offiziell seinen Abgang. Budkowski bildete zusammen mit Laurent Rossi und Davide Brivio die Führung des französischen Teams.

Foto: HB Press

Aufgaben der ausgehenden Budkowski wird vorübergehend übernehmen Rossi, die es dem Team ermöglicht, sich weiterhin auf die Vorbereitungen für die wichtige Saison 2022 zu konzentrieren, wenn neue Regeln in Kraft treten.

Otmar Szafnauer er hat das Team jedoch kürzlich verlassen Aston Martin und der Amerikaner mit rumänischen Wurzeln wird seit einiger Zeit durch Gerüchte mit dem Team in Verbindung gebracht Alpine. Und mit der offiziellen Abreisebestätigung Budkowski, viele können schon eins plus eins zusammenzählen, denn der Weg zum ehemaligen Chef Aston Martin es ist jetzt weit offen. In der offiziellen Pressemitteilung des Teams heißt es Budkowski sagte, er habe seine Zeit bei Alpine genossen.

"Ich habe es sehr genossen, Teil des Renault-Managementteams zu sein, das in Alpine F1 Team umbenannt wurde. Ich konnte mit einer so talentierten und engagierten Gruppe von Menschen zusammenarbeiten. Ich werde gerne die Fortschritte des Teams in den kommenden Saisons verfolgen," damit Budkowski.

Laurent Rossi bedankte sich bei Budkowski für vier Jahre Treue, und das Team konzentriert sich nun auf den neuen Rennwagen 2022 und vielleicht auf die Ankunft von Otmar Szafnauer.

Er hat auch auf seinen Abgang reagiert Rossi. "Ich möchte Marcin für sein Engagement und seinen Beitrag zu den Ergebnissen des Teams in den letzten vier Jahren danken. Das Team konzentriert sich voll und ganz darauf, den Rennwagen für das erste Rennen in Bahrain vorzubereiten und einen Leistungssprung zu machen."

 

Dein Kommentar?

Fügen Sie eine Antwort hinzu

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. * zeigt erforderliche Felder an

Laden…

0

BARCELONA-Rennstrecke vor der Renovierung, die durch TESTEN abgeschlossen werden sollte

MERCEDES hat von der FIA radikale Änderungen nach Saisonende gefordert